Vermögensanlage vor der Krise, in der Krise und nach der Krise!

Auch das Jahr 2020 könnte ein hochpolitisches werden. Nicht auszuschließen, dass die Rivalität der zwei Supermächte nach den US-Präsidentschaftswahlen wieder aufflammt. Zudem steht die Frage im Raum, wie sich die jüngsten Spannungen im Nahen Osten entwickeln. Derweil muss Großbritannien entscheiden, ob die Brexit-Übergangsperiode bis Jahresende tatsächlich ausreicht, um die Rahmenbedingungen für die komplexe zukünftige Partnerschaft mit Europa festzuzurren. Andernfalls droht 2021 erneut das Szenario eines „harten“ Brexits. Von weiterer Bedeutung wird sein, inwiefern  EZB und FED ihre Geldmarktinstrumente anpassen werden.

Wie wird sich vor diesem Hintergrund der Kapitalmarkt entwickeln? Wir werden es nicht voraussagen können. Wer jedoch sein Kapital sinnvoll investiert, braucht nicht in Panik verfallen, wenn die Märkte mal den Rückwärtsgang einlegen. Wir empfehlen dabei auf folgende Punkte zu achten:

  • Anlagehorizont strukturieren (0 – 2 Jahre, 3 – 6 Jahre, länger als 6 Jahre)
  • Anlageklassen definieren (Liquidität, Aktien, Immobilien, Edelmetalle, Beteiligungen/Vermögensanlagen)
  • Sicherheitsorientierung für sich bestimmen
  • Anlageformen klären wie in den Markt investiert werden soll und dabei auch auf steuerliche Optimierung achten

Wie könnte nun ein strukturiertes Anlageportfolio aussehen?

0 - 2 Jahre

Bilden Sie einen ausreichenden Liquiditätspuffer, der Ihre regelmäßigen Konsumausgaben auf die nächsten 2 Jahre abdeckt. Dieses Kapital wird leider unrentabel auf dem Tagesgeldkonto o.ä. geparkt. Die Rendite hat hier keine Priorität. Hier geht es nur um die jederzeit verfügbare Liquidität.

3 - 6 Jahre

Konkrete Anschaffungen in den nächsten 3 bis 6 Jahren sollten mit einem weiteren Anlagebetrag berücksichtigt werden. Hier sollten solide Zinsanlagen zum Zuge kommen, die neben laufenden Zinszahlungen auch gesicherte Rückzahlungen gewährleisten. Der Fokus liegt hier auf bonitätsstarken Unternehmen, deren Geschäftsmodell in einer Wachstumsbranche schon seit mehreren Jahren erfolgreich umgesetzt wird. Die Verzinsung solcher Anlagen liegt zwischen 3 bis 7% p.a. Die Anlageformen sind hier zumeist Vermögensanlagen (Genussrecht, Genossenschaft, Nachrangdarlehen, Namensschuldverschreibung) oder AIFs (Beteiligungen in KG-Form).

Länger als 6 Jahre

Hier kann neben den Anlagen unter Punkt 2 auch ein global diversifiziertes Aktienportfolio beigemischt werden. Die Umsetzung empfiehlt sich mit einem ETF-Portfolio oder einer ETF-Vermögensverwaltung, ob als Depotlösung oder steueroptimiert in einem Versicherungsmantel ist individuell zu klären. Auch ein ESG-Filter*, um die Wertentwicklungspotenziale im Nachhaltigkeitsbereich zu realisieren, kann dabei berücksichtigt werden.  

*ESG steht für drei Aspekte der Nachhaltigkeit:
E = ist die Kurzform des Schlagworts „Environment“, der Umwelt.
S = steht für „Social“, das soziale Element.
G = steht für „Governance“, die Unternehmensführung.

In der Summe lässt sich anhand des ESG-Ansatzes also prüfen, wie nachhaltig ein Unternehmen arbeitet.

Standardposition (laufzeitunabhängig)

In jeder Vermögensaufteilung ist eine Edelmetallposition zu empfehlen. Gold und Silber, werden zu Unrecht verschmäht, da sie ja keine Erträge bringen – weder dem Anleger noch dem Fondsmanager oder Anlageberater, sofern das Edelmetall physisch zu Hause oder im Banksafe aufbewahrt wird. Edelmetalle waren in der Historie und sind aber immer eines - Geld! Während eine Papierwährung seinen Wert bis auf Null verlieren kann, kann das mit Gold und Silber nicht passieren. Edelmetalle sollten daher nicht der Spekulation dienen, sondern eine langfristige Position im Portfolio darstellen, ähnlich wie die eigene Immobilie. Wer sich ein wenig umschaut, findet aber auch Anlageformen, bei denen Edelmetalle zusätzlich jährliche Erträge erwirtschaften.

Steueroptimierung durch Gewerbeinvestition

Nur wenige Anleger und Anlageberater kennen und nutzen die steuerlichen Vorteile gewerblicher Investitionen. Auf Basis der aktuellen Gesetzgebung gibt es verschiedene Investitionskonzepte, um hohe Steuerentlastungen zu erzielen (Umwandlung von schon gezahlten Steuern in Privatvermögen). Eins davon kommt aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Anleger im Spitzensteuersatz holen damit bis zu 80%(!) Ihrer gezahlten Steuern in 2019 wieder in Ihre private Vermögenbilanz zurück und tragen positiv zur Energiewende in Deutschland bei. Kreditfinanziert ohne Eigenkapital lassen sich 2-stellige EK-Renditen p.a. darstellen und erwirtschaften dem Investor langfristige, rentable Rentenzahlungen.

Fazit

Ein individuell strukturiertes und steueroptimiertes Anlagekonzept führt zu mehr Ruhe und Gelassenheit beim Anleger und den Ereignissen am Kapitalmarkt gegenüber. Im Normalfall bedarf es auch in einer Krise keiner hektischen, irrationalen Umschichtung des Portfolios. Das verursacht nicht nur Gebühren, sondern kostet auch Rendite. Ein jährliches Check-up mit oder ohne Berater sollte reichen, um bei Bedarf kleine Anpassungen im Aktienbereich vorzunehmen (Einhaltung des Sicherheitsbedürfnisses), frei gewordene Gelder aus Punkt 2 + 3 wieder zu investieren oder frisches Kapital in die Anlagestruktur zu integrieren.

Wenn Sie diese AAA-Philosophie (Anders Als Andere) auch für Ihren Vermögensaufbau oder Ihre Vermögensanlage als sinnvoll und richtig erachten, dann ist es Zeit für ein Gespräch mit uns.

Wir sind für Sie da.

Wunschtermin vereinbaren

Hinweis: Bei den genannten Produkten handelt es sich um keine Anlageempfehlung. In einem persönlichen Beratungsgespräch erörtern wir Ihnen gerne die Vorteile und die möglichen Risiken einer Anlage.

Zurück

Kontakt

INGO ALDAG
FINANZ­DIENST­LEISTUNGEN

Im Bantel 35
89174 Altheim / Alb
07340 / 967 99 10
07340 / 967 99 11
info@iaf24.de

Termin vereinbaren

Online-Beratung

Sie finden mich auch hier

Suche

Newsletter

×

Sichern Sie sich wertvolle Informationen für Ihr Vermögen!

Mit unserem Newsletter „Aktuell. Wissenswert.“ erfahren Sie, was wichtig ist.